Die Kultur und Geschichte Sardiniens entdecken

Sie können sich entscheiden, die archäologische Stätte von Nora oder die Kathedrale von Cagliari zu besuchen, die wunderschönen Kostüme der Feste zu bewundern oder die antiken Riten der Insel kennen zu lernen!

NORA, DIE UNTERGEGANGENE STADT

Bei Ihrem Aufenthalt in Südsardinien, verpassen Sie nicht einen Besuch in dem gepflegten Städtchen Pula. Hier finden Sie alles, was Sie für den täglichen Bedarf benötigen, darunter eine Auswahl von guten Restaurants, Cafés und viele Geschäfte, die das ganze Jahr geöffnet sind.

Sitzen Sie in einem der kleinen Cafés bei der “piazza” (Hauptplatz) und geniessen Sie einen perfekten Cappuccino mit italienischem Gebäck oder einem erfrischenden sardischen Sekt zum Apéritif! Der belebte Platz ist sehr sonnig und besonders auch in den kühleren Monaten sehr angenehm. Im Sommer gibt es hier jede Menge Unterhaltung für Einheimische und Besucher gleichermassen!

Wenn Geschichte Ihre Leidenschaft ist, dann sollten Sie einen Besuch bei der archäologischen Stätte von Nora nicht verpassen. Dort haben Phönizier, Karthager und Römer imposante Spuren hinterlassen.

Von der spanischen Turm dominiert, Nora liegt an der schönen Strandpromenade vor den Toren von Pula (Beschilderung folgen). Die Atmosphäre ist hier falbelhaft, insbesonders in den späten Nachmittag. Am Strand entlang befindet sich die niedliche kleine Kirche von St. Efisio, welche am 1. Mai, während eines der wichtigsten Feste Südsardiniens, eine vorherrschende Rolle spielt. www.coptur.net/site-nora.html

DIE GEHEIMNISSE CAGLIARIS

Cagliari auf eigene Faust zu entdecken kann etwas entmutigend sein. Möchten Sie jedoch die Geheimnisse der Häuser und der kleinen, engen Strassen der Hauptstadt kennen lernen… es kann faszinierend sein!

Sie besuchen Castello, den Stadtteil der die Oberstadt dominiert. Die Strassen von Castello bieten den ursprünglichsten Blick auf die Stadt zwischen Vergangenheit und Gegenwart; versteckte Kirchen und alte Plätze die sich seit dem Mittelalter kaum verändert haben. Die wunderbare Kathedrale, den Königspalast, die Panoramaterrassen sollten Sie ebensowenig verpassen wie die Wälle von Saint-Rémy und Santa Croce, das Zentrum des Nachtlebens in den Sommernächten.

Geführte Touren können unter www.sardeo.com/en/hiking-in-sardinia/urban-trekking/ gebucht werden.

SAN BENEDETTO-MARKT, CAGLIARI

Sardinien bietet so viele lokale Produkte – Sie müssen sie alle sehen!

Märkte  bieten den idealen Ort um in die lokale Kultur und Traditionen einzutauchen. Wir laden Sie zu einem Besuch des Marktes von Cagliari ein, einer der grössten Märkte mit frischen Produkten von ganz Europa: der Mercato San Benedetto.

Der Markt erstreckt sich über zwei Etagen und die angrenzenden Strassen. Um ihn zu schätzen, müssen Sie ihn erleben. Die Verkäufer sind sehr freundlich, einladend und bieten ein einmal im Leben Erfahrung.

Das Erdgeschoss ist grösstenteils den Fischen gewidmet. In einer geschäftigen Atmosphäre können Sie den reichen lokalen Fischfang bestaunen. Falls Sie Hunger bekommen, können Sie eine Papiertüte mit frischen Meeresfrüchten kaufen – preiswert und äusserst lecker! Im ersten Stock finden Sie eine grosse Auswahl an Früchten und Gemüse, Fleisch und weiter lokalen Produkten. Geniessen Sie den Geruch frischer Lebensmittel! Lassen Sie Ihrer Neugierde freien Lauf und probieren Sie möglicherweise etwas, was Sie noch nie gegessen haben – geniessen Sie einfach das richtige Sardinien.

Der San Benedetto Markt liegt in der Via Cocco Ortu in Cagliari und ist jeden Tag von Montag bis Samstag von 7:00 bis 14:00 geöffnet. Um den Menschenmassen zu entgehen, planen Sie besser einen Besuch zwischen Dienstag und Freitag. Parkmöglichkeiten befinden sich in der Via Santa Alenixedda oder Via Manzoni.

SCHLOSS SAN MICHELE

Das Schloss San Michele liegt an einem der höchsten Punkte von Cagliari. Hier haben Sie die beste Rundumsicht auf die Stadt und die angrenzende Küste. Seiner Ursprung stammt aus byzantinischer Zeit oder der ersten „Giudicale“ Periode (10. Jh. n.Chr.) und diente der Verteidigung von Santa Igia, der Hauptstadt der „Giudicato“ von Cagliari.

Während der grossen Pest wurde das Schloss als Spital benutzt und damit endete eine lange Zeit der Dekadenz. 1895 wurde es verkauft und der neue Besitzer legte einen Pinienhain an, welcher noch heute existiert. In den dreissiger Jahren war die Nutzung militärisch. Heute, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten von 1990, ist das Schloss San Michele ein Ort für Ausstellungen, Lesungen und andere kulturelle Events. Der Park ist gross, der Blick phantastisch. Ein wunderbarer Ort um von der Stadt zu entspannen. Eintritt: 3€

WEINDEGUSTATION – CANTINA MESA

Die Winzertradition von Sardinien ist alt: Sie datiert zurück bis zu den Nuragi. Sie entwickelte sich fortlaufend bis zur heutigen Zeit da Wein eines der wichtigsten Handelsgüter Sardiniens darstellt.

Die Weinlese findet im Monat September statt und bildet den Höhepunkt einer anstrengenden Arbeit: die letzte Tätigkeit vor dem Degustieren.

Wie empfehlen Ihnen, das wunderbare Weingut Cantina Mesa zu besuchen. Es erstreckt sich über 70 Hektar im Herzen von Sulcis Iglesiente, in der Nähe von Sant’Anna Arresi, umgeben vom Meer. Die Produktion umfasst die Rebsorten Carignano del Sulcis, Vermentino di Sardegna und Cannonau di Sardegna sowie  Chardonnay und Syrah. Das Weingut bietet Verkostungen und Gutsverkauf an. Eine einmalige Gelegenheit für ein Souvenir aus Sardinien: www.cantinamesa.it

AUSFLUG NACH SAN PIETRO INSEL

Die Insel San Pietro ist durch eine Brücke mit Sardinien verbunden. Also keine Notwendigkeit, mit einem Boot zu fahren und Zeitpläne zu studieren! Einmal auf der Insel, empfehlen wir einen Besuch des bezaubernden Dorfes Calasetta, das seine typische und unveränderte Merkmale der Genuesischen und Tarbarchinischen (Tunesien) Ursprung bewahrt hat. Machen Sie einen Spaziergang durch die malerischen Gassen und bewundern Sie das Meer von einem der Cafés an der Hafenfront. Calasetta ist für seinen charakteristischen Turm vom ca. 1737 sehr berühmt. Der Turm wurde von den Savoy Behörden errichtet, um den Kanal zwischen Sant’Antioco und der Insel San Pietro von den Sarazenischen Schiffe zu verteidigen.

Das Gebiet rund um Calasetta hat zahlreiche Strände von atemberaubender Schönheit. Die Küste ist steil und felsig im Westen und flach und sandig im Nordosten. Wenn Sie sich entscheiden, den Nachmittag in der Umgebung von Calasetta zu verbringen, haben Sie die Wahl zwischen mehreren herrlichen Stränden wie “Spiaggiagrande”, “Porto Maggiore”, das “Salz” und “Sottotorre”.

Die Felswall im Westen ist von unvergleichlicher Schönheit. Sie erstreckt sich bis zu einer Tiefe von 10 m und damit trägt zur Schaffung von markanten Höhlen und Felsformationen bei. Werfen Sie einen Blick auf einen der schönsten Orte, der durch das Meer geschnitzt wurde: “Nido dei Passeri” (oder Spatzennest), eine Felsbildung , die als Zufluchtsort für vielen einheimischen Vögel dient. Oder bewundern Sie die „Mangiabarche“ Leuchtturm (Boot-Esser), einer der eindrucksvollsten Leuchtfeuer Süd-Sardiniens.

EIN BESUCH VON BARUMINI (UNESCO)

Befinden Sie sich im Süden von Sardinien, sollten Sie einen Besuch von Barumini, 1,5 Stunden Fahrzeit von Chia, nicht missen. Barumini beherbergt einen der wichtigsten archäologischen Stätten der Insel und ist ein UNESCO Erbe. Hier können Sie die Überreste der grössten Siedlung der Nuragi aus dem Jahr 1.600 v.Chr. besichtigen! Der Eintritt ist gratis, ebenso der Besuch des Museums und des Kulturzentrums.

Als Mittagessen empfehlen wir dringend das Hotel Restaurant Su Nuraxi, nur wenige hundert Meter von der Stätte entfernt. Hier wird ursprüngliche, sardische Küche angeboten, mit Liebe gekocht und von Herzen serviert. Wählen Sie aus der Karte oder oder fragen sie die freundliche Besitzerin Carla nach der Tagesempfehlung. Hier bekommen Sie auch ein reichhaltiges Angebot an Antipasti, unter anderem Käse, Schinken und hausgemachtes, eingelegtes Gemüse. www.fondazionebarumini.it/en